Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Dirigent

Andrej Skorobogatko

 

Andrej Skorobogatko wurde in der Ukraine geboren. Er studierte Oboe sowohl an der Moskauer Gnesin-Musikakademie, als auch an der Kunstuniversität Graz und der Universität für Musik in Hannover sowie Orchesterdirigieren an der Kunstuniversität Graz (Prof. Martin Sieghart).

Er verfügt über eine jahrelange einschlägige Orchester-Praxis: Von 1993 bis 1995 arbeitete er als Solo-Oboist im Moskauer Symphonischen Orchester, von 2001 bis 2005 war er als Solo-Oboist bei den Grazer Symphonikern tätig und seit 2001 ist er Solo-Oboist bei den Wiener Bach-Solisten. Er unternahm zahlreiche Konzerttourneen, u.a. in Deutschland, Italien, Ungarn, Kroatien und Russland und China.

Andrej Skorobogatko ist seit nun mehr zehn Jahren musikalischer Leiter diverser „Next Liberty“-Projekte und wirkte dabei an Produktionen wie zum Beispiel „Die Zauberflöte“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Die Hochzeit des Figaro“ und „Rigoletto“ mit. Die letzten beiden Werke – „Nabucco“ von Giuseppe Verdi und „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn wurden unter seiner Leitung und in seinem Arrangement neben Graz auch in Essen, in Leipzig (Gewandhaus) und in Wien aufgeführt.

Seit 2011 ist Andrej Skorobogatko Dirigent des Grazer Universitätsorchesters. In dieser kurzen Zeit konzertierte das Orchester in Maribor (2012), nahm am „Steirischen Herbst“ teil (2012) und reiste im November 2013 für ein Konzert nach St. Petersburg. Bereits einige Male konnte Andrej Skorobogatko mit dem Orchester Neukompositionen zeitgenössischer Künstler zur Aufführung bringen. Es standen unter anderem Werke der steirischen Komponisten Franz Cibulka und Viktor Fortin auf dem Programm. Im Sommer 2013 realisierte Andrej Skorobogatko in einer Kooperation mit dem Leobener Hochschulchor die Aufführung der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber, die sowohl zweimal in Mautern als auch in Graz aufgeführt wurde. 

Im November 2013 konnte Andrej Skorobogatko das Grazer Universitätsorchester zu einer Konzertreise nach St. Petersburg bringen - mit einer großartigen Uraufführung des eigens für St. Petersburg komponierten „Konzert für steirische Harmonika und Orchester“ von Viktor Fortin und als Gruß an das Gastgeberland: Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch: Ballettmusik »Das Mädchen und der Hooligan«.

 

Musikalische Highlights 2014 waren im Rahmen der Schlosskonzerte Gleinstätten: Ludwig van Beethovens Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61, Solistin: Fuyu Iwaki, das Andrej Skorobogatko mit dem Grazer Universitätsorchester dann auch in Graz als Sommerkonzert aufgeführt hat.

In Kooperation mit dem Leobner Hochschulchor und den Gesangsklassen von Sarah Kettner wurde 2015 erneut eine Oper aufgeführt - diesmal Rigoletto von Giuseppe Verdis. Bei einem Konzert in Kooperation mit dem Steirischen Tonkünstlerbund leitete Andrej Skorobogatko im Mai 2016 ein Konzert mit Werken zeitgenössischer Komponisten.

 

 

 

 

 

 

 

Obmann

c/o

Thomas Meier

Leitnergasse 17/7, 8010 Graz

Mobil:0681-81854300

Künstlerischer Leiter

Andrej Skorobogatko


Konzertmeisterin

Karin Weyermair


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.